20. 4. 2016

Heizmanschetten

Gebrauch:

Heizmanschetten werden in gleicher Weise gebraucht wie die Flachheizelemente – in Industrieprozessen, bei welchen keine hohen Temperaturen notwendig sind (Schuh-, Bekleidung-, Gummi-, Textilindustrie). Die Größen von Heizmanschetten sind von F30 mm weiter. Die höchste Oberflächenbelastung beträgt 6,5 W/cm2. Der Heizdraht ist um den Kern aus Kunstglimmer oder Tuff gewickelt. Der Elektroanschluss ist aus Kupfer-, NiCr-, oder hochlegiertem Draht, das mit Silikon oder Glasfasern isoliert ist, möglich auch mit Schrauben oder mechanischer Klemme. Der Anschluss ist an der Stelle, die von der Kunde gewählt wird.

Aufbau:

Gehäuse: Messing, Metall (gezogen) oder Weißmetall (nach Wunsch auch ohne Gehäuse)
Dicke: 2,5 bis 10 mm
Heizdraht: platt, hochlegiert, hochtemperaturbeständig, umwickelt um Kunstglimmer, der 800 °C erträgt

Anschluss:

Varianten:
– mit Silikondraht,
– mit hochlegiertem Draht,
– mit Schrauben,
– mit mechanischer Klemme.
Der Anschluss wird an der von der Kunde gewählten Stelle gebaut.