20. 4. 2016

Flachheizelemente

Gebrauch:
Flachheizelemente werden in gleicher Weise gebraucht wie Rohrheizkörper – in Industrieprozessen, bei welchen keine hohen Temperaturen notwendig sind (Schuh-, Bekleidung-, Gummi-, Textilindustrie). Die Größe des Heizelements wird den Wünschen der Kunde angepasst. Die höchste Oberflächenbelastung beträgt 6,5 W/cm2. Der Heizdraht ist um den Kern aus Kunstglimmer oder Tuff gewickelt. Der Elektroanschluss ist aus Kupfer-, NiCr-, oder hochlegiertem Draht, das mit Silikon oder Glasfasern isoliert ist, möglich auch mit Schrauben oder mechanischer Klemme. Der Anschluss ist an der Stelle, die von der Kunde gewählt wird.

Aufbau:
Gehäuse: Messing, Metall (gezogen) oder Weißmetall (nach Wunsch auch ohne Gehäuse)
Dicke: 2,5 bis 10 mm
Heizdraht: platt, hochlegiert, hochtemperaturbeständig, umwickelt um Kunstglimmer, der 800 °C erträgt

Anschluss:
Varianten:
– mit Silikondraht,
– mit hochlegiertem Draht,
– mit Schrauben,
– mit mechanischer Klemme.
Der Anschluss wird an der von der Kunde gewählten Stelle gebaut.

Bestellungen:
In der Bestellung bitte die gewünschte Hauptcharakteristiken des Heizkörpers angeben (Spannung, Oberflächenbelastung, Heizkörperlänge und -breite, Variante, Stelle des elektrischen Anschluss). Wenn möglich, bitte eine Skizze oder Muster beilegen. Heizelemente mit Drahtanschluss in derselben horizontalen Ebene wie die Heizplatte können auch mittels Codenummer bestellt werden.

Beispiel:
Ich möchte Heizelemente bestellen: 110 V, 200 W, Breite: 30 mm, Lange: 200 mm. Anschlusslänge: 400 mm. Code: P.110.200.30.200, l ist 400 mm (P=Flachheizelement, 110=Spannung in V, 200=Leistung in W, 30=Heizelementbreite, 200=Heizelementlänge, l= Anschlusslänge).